Donnerstag, 19. November 2009

Zweitjob :)

Juchei, Kathi und ich haben jetzt neben dem Job im Shenannigans an der Bar noch einen zweiten Job! und zwar waschen wir jetzt Trucks für Adventure Tours, die mehrtägige Touren ins Outback und so anbieten. Zwar ist es kein Luxusjob, weil man so tierisch schwitzt, weil es in den Trucks so unglaublich heiß ist, aber trotzdem ist es ganz lustig, besonders das Putzen von außen mit dem Hochdruckreiniger macht Spaß, und man wird dabei noch nass, was echt mehr als angenehm dan ist ;) Wir arbeiten aber leider nur zwei Tage die Woche zusammen dort und die anderen 5 Tage immer nur einer von uns und dann mit Tim zusammen, der schon etwas älter, aber tierisch lustig ist. Er erinnert mich ein bisschen an ein Ninja-Turtle, weil er immer ein Band um den Kopf gebunden hat :D und sonst ist er auch echt total nett und singt immer lauthals zu der Musik im Radio mit und so... also echt ganz cool der Job, vor allem verdienen wir dort 20A$ die Stunde, was mehr als gut ist und das beste ist, dass wir am Ende des Tages das Essen, das von den Touren übergeblieben ist, mitnehmen dürfen, und da sind immer richtig gute Sachen bei wie Mais, Ananas, Brot und alles, voll gut :)
Nur manchmal ist es dann schwierig, das mit dem anderen Job im Pub zu koordinieren, aber ich denke, das kriegen wir auch noch hin =)

also, wieder gute Nachrichten aus dem Süden... :-*

Sonntag, 15. November 2009

Bilderflut

Da ich nun endlich mal die Zeit dazu gefunden habe, koennt ihr nun endlich die Bilder aus dem Outback und aus Darwin sehen, die aus dem Kakadu National Park fuege ich morgen oder spaetestens uebermorgen hinzu =)
Ich warn euch aber direkt vor, dass ich nicht besonders entscheidungsfreudig war und deshalb Massen an Bildern hochgeladen habe ;)

Ansonsten haben wir drei jetzt sicher einen Job!! :) Franzi im Monsoons und Kathi und ich im Shenannigans hinter der Bar. Die Arbeit macht auf jeden Fall super viel Spass, auch wenn es jetzt am Anfang noch recht schwierig ist, wenn man nicht alle Getraenke und vor allem so besonders gemischte Kurze kennt, aber dazu kann man ja fragen :)

Mehr Neuigkeiten gibt's erstmal nicht...deshalb sag ich erstmal wieder Adieu! :-*

Mittwoch, 11. November 2009

Sonnenuntergänge, Delphine, Wasserfälle und Krokodile

Ohei, und wieder ein neuer Eintrag über viele neue schöne Erlebnisse :)
Aalso am letzten Mittwoch waren wir ja abends von Mark auf das Boot, auf dem er jetzt arbeitet, eingeladen und es war einfach nur cool :)Wir wurden dann vom Hafen mit einem Mini-Motorboot abgeholt, mit dem wir dann in zwei Touren (alle passten nicht rein) zu dem Segelboot gefahren sind, das richtig schön und gut gepflegt war und, obwohl es schon 50 Jahre alt war, noch wie neu aussah! Zusammen mit James, dem das Boot gehört, haben wir dann zu fünft Sekt getrunken, geredet und den Sonnenuntergang genossen, der mit Wolken und auf dem Wasser so wunderschön aussah =)
Franzi und Mark sind dann zwischendurch noch auf den Segelmast geklettert und später, als es dunkel war, sind auf einmal 4-5 Delphine zum Boot gekommen und sind immer wieder hin- und hergeschwommen, wir konnten es echt kaum glauben, das war einfach nur der Hammer!! Wir hatten einfach nur wieder so unglaublich viel Glück, ich mein, erst sind wir auf einem schönen Boot, dann sehen wir einen Traum-Sonnenuntergang und dann sehen wir auch noch Delphine und das alles umsonst und mit supernetten Menschen!!

Am nächsten Tag hätten wir dann ja eigentlich unseren ersten Trainingstag für den Promotionjob gehabt, aber am Morgen haben wir dann abgesagt, weil das zu unsicher für uns ist, wenn wir nur pro abgeschlossenen Vertrag Geld verdienen und mit unserem noch recht schlechten Englisch ist es doch echt schwer, Kunden zu überzeugen. Deshalb haben wir uns gegen den Promotionjob entschieden und stattdessen dann unser RSA gemacht, das wir ja zum Alkoholverkauf brauchen. Das hat dann den ganzen Tag gedauert, weil es so viele Informationen und Fragen waren, die wir bearbeiten mussten. Am Abend hatten dann Kathi und ich auch schon gleich Probearbeiten in einem Pub hier. Kathi von 6-8 als waitress und ich von 8-10 als barstuff, was mir echt viel Spaß gemacht hat, es war zwar auch nicht leicht, weil es total überlaufen war, weil an dem Tag Ladiesnight in dem Pub war und ich ja noch nie vorher an der Bar gearbeitet hatte, aber es hat mir trotzdem echt Spaß gemacht. Nur leider haben wir dann gestern erfahren, dass Kathi und ich den Job nicht bekommen haben. Franzi aber, die am Freitag als waitress probegearbeitet hat, hat den Job bekommen, was schonmal echt cool ist :)

Naja, Freitag haben wir dann alles für unseren Road-Trip zum Kakadu Nationalpark vorbereitet – das heißt, jede Menge einkaufen, Sachen packen, Auto (richtig geiler Geländewagen!!) abholen und das dann packen. Das hat dann auch den ganzen Tag gedauert, wonach wir auch todmüde ins Bett gefallen sind. Am nächsten Morgen ging’s dann früh los!! Endlich sehen wir den Kakadu Nationalpark, worauf wir uns so lange gefreut haben! Zu fünft – wir drei, Trajan und Scott, ein Freund von Trajan – sind wir um halb acht circa losgefahren. Unser erster Stopp war der croc cruise, das war eine einstündige Bootsfahrt auf dem Adelaide River, wobei dann die Krokodile, von denen Massen in dem Fluss leben, mit Fleisch so gefüttert wurden, dass sie aus dem Wasser springen müssen. Das ist richtig beeindruckend, vor allem bei den riesigen Männchen. Es ist echt total irre, wenn man da in dem Boot sitzt und man die Krokodile erst kaum sieht, weil sie ja immer nur den Kopf ein kleines bisschen aus dem Wasser halten und sie dann auf einmal total schnell aus dem Wasser springen und mit ihrem riesigen Maul und den riesigen Zähnen nach dem Fleisch schnappen. Manchmal hat es auch ein richtig lautes Geräusch gemacht, wenn der Kiefer zusammengepresst wurde. Am Ende von dem croc cruise, kamen dann auf einmal auch noch Massen an Adlern auf das Boot zu, das war fast schon gruselig, wenn diese riesigen Vögel in einem Schwarm vollkommen durcheinander immer wieder hoch in die Luft und dann wieder runter zum Wasser fliegen.
Danach ging’s dann gut gelaunt zu einem Lookout, wo wir weite Felder, Wälder und Felsen, teilweise mit richtig schöner und noch total gut erhaltener Aboriginal Art sehen konnten, was auch richtig schön war :)
Weiter ging’s zu den Jim Jim Falls, aber nicht einfach über eine normale Straße, sondern über einen 4WD-Track, das heißt, es ging hin und her, hoch und runter, zum Teil ist man richtig vom Sitz hochgekommen, weil die Hubbel so groß waren, dann wurde man wie in der washingmachine durchgeschüttelt und alles – das war echt so witzig :)
Zu den Jim Jim Falls mussten wir dann auch noch ein gutes Stück laufen, und das die ganze Zeit über Felsen und Steine, das war echt anstrengend, vor allem weil es in der über 40°heißen Sonne war und wir uns auch ein bisschen beeilen mussten, weil wir noch im Hellen auf der Camping Area ankommen wollten. Aber auch wenn der Weg hart war und mir eine riesige Blase an der Innenseite vom Fuß beschert hat, war der Wasserfall dann richtig schön, sodass sich das alles auf jeden Fall gelohnt hat :)
Bei der Camping Area dann angekommen (wo wir die einzigen weit und breit waren!), haben wir erstmal unser Zelt aufgebaut – naja, was man so Zelt nennt, es war nämlich ein Zwei-Mann-Zelt für uns drei, das eher an ein Spielzeugzelt für Kleinkinder erinnerte :D Naja, dann haben wir erstmal unsere Burger zu Abend gegessen und den Abend mit einem Bier und Lagerfeuer ausklingen lassen :)… dann wollten wir schlafen… erstmal mussten wir dazu durch die Dunkelheit zu den Toiletten finden, wo wir dann wie im Film einen Frosch auf der Klobrille fanden :D und dann auf dem Rückweg war das Beste: man musste ja total aufpassen mit Schlangen dort, weil dort davon ja ganz viele leben und naja, dann sind wir mit unseren Taschenlampen zurückgegangen und auf einmal raschelte was im Busch und schreckhaft wie wir sind, haben wir total angefangen zu schreien und dann drehe ich mich zu Kathi und Franzi um und dann sehe ich, dass Franzi auf Kathis Rücken gesprungen ist!
Das war soo lustig, wir haben so gelacht :D Naja, letztendlich haben wir dort natürlich kein gefährliches Tier gesehen und sind lachend zurück zum Zelt gegangen…
Die Nacht im Zelt war dann…kurz. Trajan und Scott haben uns drei Stunden zu dritt in dem Zelt gegeben, aber es waren nicht mal zwei Minuten, dann ging es nicht mehr, weil es so unvorstellbar heiß war. Kathi und ich sind dann nach draußen umgezogen und haben mir unseren Isomatten unter Trajans Mosquitonetz gelegt, denn ohne darf man wegen der Schlangen nicht schlafen, was schon ein gruseliges Gefühl war, aber auf jeden Fall konnten wir so perfekt schlafen :) Franzi und Trajan sind dann irgendwann ist Auto umgezogen, und haben dann mit Klimaanlage geschlafen, weil es sonst einfach zu heiß war.
Naja, am nächsten Morgen sind wir dann früh aufgestanden und nach einer Dusche, Frühstück und Packen des Autos losgefahren, erst zu einem Lookout, zu dem wir wieder eine ganze Weile in der Hitze hinwandern mussten und danach zum Aboriginal Culture Centre, das richtig interessant und übersichtlich war. Danach sind wir zu einem Wasserfall gefahren, wo wir baden konnten. Das war wieder soo toll :) Vor allem ist man bei der Hitze und nach der langen Wanderung wieder über tausend Felsen so dankbar, wenn man baden kann. Dort haben wir dann wieder Bilder über Bilder gemacht, vor allem mit Trajans Unterwasserkamera, damit kann man sich Stunden beschäftigen ;) Der Wasserfall war auch richtig schön und in dem Wasser lebten sogar Krokodile! Also nicht die großen Salzwasserkrokodile (Salties), sondern die kleinen Freshies, die ein so kleines Maul haben, dass sie wenn überhaupt nur etwas abbeißen können, was sie aber nicht machen, weil sie viel mehr Angst vor uns haben als wir vor ihnen und sich verstecken, wenn sie Bewegung im Wasser spüren.
Danach sind wir direkt zu einem weiteren Wasserfall gefahren, wo wir auch wieder baden konnten :) Bei dem Wasserfall war noch das Coole, dass man zu seinem Ursprung nach oben wandern konnte, wo dann einige Rock Pools waren, in denen wir dann wieder richtig schön gebadet haben und vor allem den Sonnenuntergang angesehen haben :) Das war so verdammt schön :) und das Ganze wurde dann noch mit einem kalten Bier dort oben gekrönt. Das war einfach nur perfekt :)
Im Halbdunklen mussten wir dann wieder nach unten wandern, was gar nicht so leicht war, weil man ja auf die ganze Felsen und so aufpassen musste und danach sind wir noch circa 3 Stunden gefahren, um zum Campingplatz zu kommen, wo wir dann geschlafen haben.
Am letzen Tag des Road-Trips waren wir dann nicht mehr im Kakadu Nationalpark, sondern im Litchfield Nationalpark. Erstmal wieder ein richtig spaßiger 4WD-Track, der noch heftiger als der am Samstag war, teilweise auch ein bisschen Wasser (leider nur ein bisschen, weil es alles ausgetrocknet ist, weil hier jetzt ja das Ende der dry season ist), und einmal ein richtig steiler Hügel, der ins sich noch total hügelig war, wo wir 5! Versuche brauchten, um da hoch zu kommen. Das Auto tat mir zum Teil echt leid, bei einem Stück ist es auch ein bisschen zu Schaden gekommen, denn der Schutz vom Tank ist kaputt gegangen (Die Autovermietung hat das glücklicherweise nicht bemerkt ;))…naja, das war aber echt mega spaßig :)
Der Weg führte dann wieder zu einem Wasserfall, der so unglaublich schön war. Bisher ist das echt mein Lieblings-Wasserfall, weil er quasi in zwei Stufen fällt, seht ihr ja dann vielleicht auf den Bildern bald. Dort haben wir dann wieder lange, lange gebadet und einfach die Einsamkeit (wir waren wieder ganz allein dort) genossen. Das war echt ein perfekter Abschluss für die perfekten drei Tage :)
Danach ging’s dann auch zurück nach Darwin, Auspacken, Auto tanken, wieder im Hostel einchecken etc. Das witzige war da noch, dass wir gerade an der Rezeption standen, um halt einzuchecken und auf einmal steht Miikka vor uns! Mit Miikka sind wir ja zusammen nach Australien geflogen und haben die ersten Tage in Melbourne verbracht und dann stand er auf einmal wieder neben uns. Das war so witzig :) Gestern sind wir dann mit ihm noch ein Bier trinken gegangen, bevor er nachts dann nach Tasmanien geflogen ist – echt voll cool.

Ansonsten ging’s gestern dann voll mit der Jobsuche weiter. Kathi und ich sind nach der Absage von dem einen Pub, in dem wir letzte Woche probegearbeitet haben, losgezogen und wollten eigentlich gerade zur Telefonzelle, um Harvest Guide (Jobcenter für Fruit-Picking-Jobs) anzurufen und dann fiel uns auf, dass wir beide kein 50ct-Stück haben. Also sind wir in ein Restaurant/Pub gegangen, um einen Dollar zu wechseln. Und naja, dann haben wir ein bisschen rumgestottert „ähm, we wanted to ask if…“ und eigentlich wollten wir dann einfügen, ob sie uns das wechseln können und dann fragt die Kellnerin im gleichen Moment, in dem wir weiterreden wollten „oh, you want a job?“ und wir gucken uns nur total baff an „job? Yes, we wanted a job.“ Dann hat sie den Chef geholt, dem wir dann unsere Lebensläufe gegeben haben und der uns dann zum Probearbeiten bestellt hat. Kathi ist heute dran und ich morgen. Allerdings klang das schon total fest, weil da wohl jetzt drei Leute gehen und er meinte, dass wir dann ne halbe Stunde früher kommen sollen, um unsere Bankverbindung etc. einzutragen und wir dann ja am Wochenende ein bisschen arbeiten können und dann ja nächste Woche richtig und ja…richtig cool! Kathi und ich sind nur aus dem Pub rausgegangen und mussten richtig lachen, weil wir eigentlich nur einen Dollar wechseln wollten und jetzt vielleicht einen Job haben :) Also wie fest das jetzt ist, werden wir ja sehen, aber das klang auf jeden Fall echt vielversprechend :)

Soo, das sind erstmal alle neuen Erlebnisse der letzten Woche und auf jeden Fall jede Menge Lesestoff für euch ;)
Herzallerliebste Grüße :-*

Mittwoch, 4. November 2009

Halli Hallo :)
aalso, viel zu berichten gibt es nicht, die letzte woche verlief aehnlich entspannt wie die davor, der tag bestand hauptsaechlich aus sonne, pool, buecherei fuers internet, vielleicht mal telefonieren oder in den pub oder aehnliches...
aaber bei unserer jobsuche hat sich jetzt etwas getan, am montag und gestern hatten wir vorstellungsgespraeche fuer einen promotionjob, wo wir 8 stunden am tag in der mall stehen sollen, um fuer austar (wie premiere in deutschland) vertraege abzuschliessen, und heute haben wir bescheid bekommen, dass wir drei genommen wurden... eigentlich echt cool, das bloede dabei ist nur, dass man keinen stundenlohn bekommt sondern nur pro abgeschlossenen vertrag... naja, morgen und uebermorgen haben wir dafuer erstmal zwei ausbildungstage, mal schauen wie das ganze so ist, aber auf jeden fall schonmal echt toll, endlich was zu haben :)
nebenher machen kathi und ich jetzt aber gerade den kurs fuer responsible service of alcohol, damit wir in pubs und so als kellner arbeiten duerfen und dann wollen wir schauen, ob wir da nicht vielleicht noch einen besseren job finden koennen, wo wir sicheres gehalt haben, und weil hier in darwin eigentlich gerade alle weg wollen, weil die wet season beginnt, sind unsere chancen gar nicht soo schlecht ;)
naja, erstmal abwarten und sehen was so passiert :)

sonst waren wir heute endlich mal im botanic garden hier in darwin, der ziemlich schoen angelegt ist und heute abend koennen wir am hafen den sonnenuntergang von einem schiff aus ansehen, weil ein englaender, den wir im hostel kennen gelernt haben, dort jetzt arbeitet und uns eingeladen hat, richtig cool :)
und von samstag bis montag sind wir ja endlich im kakadu nationalpark, da freuen wir uns schon soo sehr drauf, das wird einfach nur wahnsinnig schoen =)

also, ich schreib, wenn sich was neues wegen job oder so ergeben hat... bis dann :-*